News

head uk2

  • Home
  • Aktuell
  • Abbaubare Körperelektroden aus carboxyliertem Chitosan und Sulfobetain-Methacrylat

Abbaubare Körperelektroden aus carboxyliertem Chitosan und Sulfobetain-Methacrylat

Tragbare Elektroden, über welche vielfältige Körperfunktionen gemessen werden, verursachen elektronischen Abfall und müssen im Fall von Implantaten aufwändig entfernt werden. In der präsentierten Studie wird ein vollständig zersetzbares Materialgemisch mit Chitosan vorgestellt, welches auch bei hoher körperlicher Belastung Bewegung und Schweiß standhält.

 

Netzwerk aus carboxyliertem Chitosan, Sulfobetain-Methacrylat, Glycerol und Wasser eignet sich als zersetzbares, antibakterielles Elektrodenmaterial

Ye, G., Song, D., Song, J., Zhao, Y., Liu, N., A Fully Biodegradable and Biocompatible Ionotronic Skin for Transient Electronics. Adv. Funct. Mater. 2023, 2303990. https://doi.org/10.1002/adfm.202303990

Von den klassischen medizinischen Anwendungen wie EEG, EKG und EMG, welche Gehirn-, Herz- und Muskelaktivität messen, bis zu neueren Einsatzmöglichkeiten wie Fitnessuhren und der Steuerung von Robotern – Körper- oder Hautelektroden sind für viele Zwecke beliebt. Allerdings verursachend die typischen Silberchlorid Elektroden sehr viel Elektroschrott.

Unter milden Bedingungen abbaubare Elektroden würden somit die Entstehung des Abfalls verhindern. Außerdem weisen sie einen weiteren großen Vorteil auf. Für manche Messungen ist es notwendig, Elektroden zu implantieren und anschließend wieder aufwändig zu entfernen. Bei zersetzbaren Materialien würde diese Sekundäroperation wegfallen, was Kosten und Risiken minimieren würde.

In der präsentierten Studie wurde ein Netzwerk aus Biopolymeren verwendet, deren Biokompatibilität und Zersetzbarkeit schon aus vorherigen Veröffentlichungen bekannt ist. Die elektrische Leitfähigkeit wurde vor allem durch das polyelektrolytische Sulfobetain-Methacrylat oder SBMA gegeben, während Chitosan vor allem dem Zusammenhalt des Gemischs dient und antibakterielle Eigenschaften aufweist. Hier wurde carboxyliertes Chitosan mit einem Deacetylierungsgrad von über 99% verwendet. Eine Vielzahl an Chitosan-Derivaten finden Sie auch in unserem Online-Shop. Das Stoffgemisch wird vor allem durch Wasserstoffbrückenbindungen zwischen Chitosan und elektrostatische Anziehungskräfte zwischen SBMA zusammengehalten, während Glycerol und Wasser als Wasserstoffbrückenbindestellen dienen.

Ergebnisse

  • Abbau in phosphatgepufferter Salzlösung bei Raumtemperatur in drei Tagen
  • über drei Monate an der Luft haltbar
  • antibakteriell und hohe Zellkompatibilität
  • Bewegung und Schweiß schränken die Funktionalität kaum ein
  • vergleichbare bis bessere Ergebnisse als herkömmliche Silberchlorid Elektroden
  • Haftet gut an der Haut

Schlussfolgerung: Chitosan kann in abbaubaren Körperelektroden verwendet werden und dabei helfen, Elektroschrott zu reduzieren und Sekundäroperationen zur Entfernung von Elektroden überflüssig zu machen.

Link zum Artikel: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/adfm.202303990

chitosan, chitosan derivate, Elektrodenmaterial, carboxyliertes Chitosan

Kongresse und Messen

Treffen Sie uns 2024 auf folgenden Messen:

  • 14. PBP World Meeting/ Research Pharm, Wien, Österreich, 18.-21.03.2024
  • CPHI, Mailand, Italien, 08.-10.10.2024
  • MEDICA 2024, Düsseldorf, Deutschland, 11.-14.11.2024

Zur Vereinbarung von Terminen, bitte kontaktieren Sie Frau Richter über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Kontakt

  • Heppe Medical Chitosan GmbH
    Heinrich-Damerow-Straße 1
    D-06120 Halle (Saale)
  • Tel.: +49 (0) 345 27 996 300
    Fax: +49 (0) 345 27 996 378
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

News

  • 3D biogedruckte Chitosan-Netzwerke für dentale Anwendungen

    Dentale, bakterielle Erkrankungen wie Paradontitis können zu Zahn- und Knochenverlust führen. In der vorgestellten Studie wurden Chitosan, Gelatine und Scutellariae baicalensis radix zu einem Hydrogel kombiniert um über 3D-Bioprinting ein entzündungshemmendes Implantat herzustellen.

  • Chitosan im Teebeutel? – Nationaler Tag des Frühstücks am Arbeitsplatz in den USA

    Tee oder Kaffee ist sicherlich eine Philosophiefrage. Was wird als Erstes nach dem Ankommen im Unternehmen getrunken? In allen Fällen geht es um einen guten Start in den Tag. Aber ist zu viel Koffein gut? Kann man da nicht auch etwas mit Chitosan machen? Wir haben uns umgeschaut und sind in Südkorea fündig geworden. Ein Neuartiger Teebeutel, der den Tee im Becher selbst entkoffeiniert. Verwendet wurde dafür ein Alginat-Chitosan Hydrogel.

  • Cisplatin-Chitosan-Mikropartikel um wiederkehrenden Brustkrebs zu verhindern

    Brustkrebs ist die häufigste bei Frauen auftretende Krebsart. Um das Auftreten von Metastasen und das Wiederkehren von Tumoren zu verhindern, soll in der vorgestellten Studie ein Hydrogel Brustimplantat hergestellt werden, dass mit Cisplatin-Chitosan-Mikropartikeln beladen ist.

  • Treffen Sie HMC bei dem 14. PBP World Meeting und ResearchPharm vom 18. - 21.03.2024 in Wien!

    Im März findet das 14. World Meeting für Pharmazie, Biopharmazie und pharmazeutische Technologie (PBP) zusammen mit der ResearchPharm in Wien statt. Neben universitären Forscherinnen und Forschern sind dort eine Vielzahl von Unternehmen aus der Pharmabranche vertreten. Wir freuen uns sehr dieses Jahr ebenfalls als Aussteller mit dabei zu sein.

  • Chitosan in Farbstoff-sensitiven Solarzellen

    Biopolymere wie Chitosan bekommen immer mehr Aufmerksamkeit als Polymerelektrolyte in Farbstoff-sensitiven Solarzellen. Da Chitosan unter einer geringen elektrischen Leitfähigkeit leidet, soll in der vorgestellten Studie versucht werden, diese durch Salze und Weichmachern zu verbessern.

Kontakt | AGB | Impressum | Copyright © 2024 Heppe Medical Chitosan GmbH | Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.