News

head uk2

Chitosan gegen Corona? Substituiertes Chitosan wirkt als Hemmstoff für SARS-CoV-2 und MERS-CoV

Seit Anfang des Jahres breitet sich das neue Coronavirus SARS-CoV-2 von China ausgehend weltweit aus. Der Erreger löst die Lungenkrankheit Covid-19 aus und wird seit dem 11. März 2020 aus Pandemie eingestuft. Forscher in der ganzen Welt arbeiten an der Entwicklung von Schutzimpfungen und Medikamenten. Eine aktuelle Studie untersuchte die antivirale Wirksamkeit von HTCC (N-(2-hydroxypropyl)-3-trimethylammonium chitosan chloride) gegenüber dem neuen Coronavirus SARS-CoV-2 und MERS-CoV in vitro und ex vivo.

HTCC als hocheffizienter polymerer Hemmstoff für SARS-CoV-2 und MERS-CoV

HTCC as a highly effective polymeric inhibitor of SARS-CoV-2 and MERS-CoV. Aleksandra Milewska, Ying Chi, Artur Szczepanski, Emilia Barreto-Duran, Kevin Liu, Dan Liu, Xiling Guo, Yiyue Ge, Jingxin Li, Lunbiao Cui, Marek Ochman, Maciej Urlik, Sylwia Rodziewicz-Motowidlo, Fengcai Zhu, Krzysztof Szczubialka, Maria Nowakowska, Krzysztof Pyrc. Preprint – not peer reviewed. doi: https://doi.org/10.1101/2020.03.29.014183

Die Autoren stellten aus Chitosan (Molekulargewicht 250 ± 100 kDa, Deacetylierungsgrad 83%) und Glycidyltrimethylammoniumchlorid Polymere mit einem Substitutionsgrad von 57, 62, 63 und 77% her. Die Hemmwirkung von HTCC gegenüber SARS-CoV-2 und MERS-CoV Viren wurde in vitro an Vero Zellen bzw. Vero 6 Zellen, sowie ex vivo an humanen Atemwegsepithel (HAE) getestet.

Ergebnisse

  • In vitro Inhibition von MERS-CoV und SARS-CoV-2 (stärkste Hemmung durch HTCC-62 bzw. HTCC-77)
  • Hemmung abhängig von Konzentration und Substitutionsgrad des Polymers
  • Ex vivo Inhibition der Viren in HAE Kulturen (bei SARS-CoV-2 starke Inhibition 24h nach Virus Inokulation)
  • HTCC Polymer interagiert mit dem Coronavirus Spike Protein
  • HTCC blockiert die Interaktion des MERS Virus mit seinem zellulären Rezeptor DPP4
  • Inhibition des Virus möglicherweise von den Wiederholungseinheiten des Chitosan Polymers abhängig

Schlussfolgerung: Die Studie zeigte, dass die Virusreplikation in vitro und ex vivo von SARS-CoV-2 und MERS-CoV durch das substituierte Chitosan HTCC erfolgreich gehemmt werden konnte. Aufgrund dieser Ergebnisse ist das HTCC Polymer ein vielversprechender Kandidat für die Behandlung von SARS-CoV-2 Patienten, wofür weitere Studien notwendig sind.

Quelle: https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.03.29.014183v1

(Reminder: The study is a preliminary reports that have not been peer-reviewed.)

chitosan, Impfung, Corona, Chitosan HTCC, MERS-CoV , SARS-CoV-2

Kongresse und Messen

Treffen Sie uns 2023 auf folgenden Messen:

  • EASO Winterschool 2023, Wittenberg, Deutschland, 15.02.-18.02.2023
  • EUCHIS 2023, Siglufjörður, Island, 11.-14.09.2023
  • EPNOE 2023, Graz, Österreich, 18.09.-22.09.2023
  • Asia Pacific Chitin and Chitosan Symposium 2023, Juju, Süd-Korea, 31.10.-03.11.2023
  • Bioeconomy Innovation Day, Brüssel, Belgien, 16.11.2023

Zur Vereinbarung von Terminen, bitte kontaktieren Sie Frau Richter über sales(at)medical-chitosan.com

Kontakt

  • Heppe Medical Chitosan GmbH
    Heinrich-Damerow-Straße 1
    D-06120 Halle (Saale)
  • Tel.: +49 (0) 345 27 996 300
    Fax: +49 (0) 345 27 996 378
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

News

  • Chitosan in Farbstoff-sensitiven Solarzellen

    Biopolymere wie Chitosan bekommen immer mehr Aufmerksamkeit als Polymerelektrolyte in Farbstoff-sensitiven Solarzellen. Da Chitosan unter einer geringen elektrischen Leitfähigkeit leidet, soll in der vorgestellten Studie versucht werden, diese durch Salze und Weichmachern zu verbessern.

  • Reviews und Publikationen mit Chitosan im Jahr 2023

    Im vergangenen Jahr wurden wieder zahlreiche Publikationen Rund um das Thema Chitosan veröffentlicht. Dabei wurde beobachtet, dass die Anzahl im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen ist. Während im Jahr 2022 insgesamt 3097 Publikationen mit Chitosan im Titel herausgebracht wurden, waren es 2023 mit 3409 über 300 Publikationen mehr. Darüber freuen wir uns bei HMC sehr!

  • Chitosan und Käse?

    Der Käsereifungsprozess ist maßgeblich für die Textur und den Geschmack des Käses verantwortlich. Inwiefern Chitosan dabei helfen kann diesen zu unterstützen lernen Sie im folgenden Artikel.

  • Chitosan-basierte Matrix als Carrier für Bakteriophagen

    Durch das vermehrte Auftreten von bakteriellen Resistenzen, werden dringend Alternativen zu Antibiotika benötigt. In der hier präsentieren Studie soll daher ein antimikrobieller, mit Bakteriophagen-beladener Chitosanfilm als z.B. Wundauflage entwickelt werden.

  • Bimetallische Chitosan-Mikrogele

    Das Nutzen von Mikrogelen ist eine Möglichkeit Gewebe biomimetisch nachzubilden. In der präsentieren Studie sollen Chitosan-Mikrogele mit Zn (II) und Cu (II)-Ionen funktionalisiert werden um deren physikochemischen Eigenschaften zu verbessern.

Kontakt | AGB | Impressum | Copyright © 2024 Heppe Medical Chitosan GmbH | Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.