News

head uk2

Veröffentlichungen im Mai 2011

Im Mai kam es erneut zu einem leichten Rückgang der Veröffentlichungen zum Thema Chitosan. Mit 84 sind es sechs weniger als im April, verglichen mit dem Vorjahr, jedoch zwei Publikationen mehr. Länder mit den meisten Veröffentlichungen waren erneut China, die USA und Indien.

Top Journale Veröffentlichungen
Int J Biol. Macromol 7
Carbohydr. Bes 6
J Biomed Mator Bes 6
BioMacromolecules 6
Langmuir 5
Pharm Dev Technol 4

Tabelle: Journale mit den meisten Veröffentlichungen zum Thema Chitosan und Chitosan-Derivate.

Im Folgenden werden zwei Artikel zum Thema Chitosan-Beschichtungen vorgestellt. Im Speziellen befassen sich die Artikel mit Chitosan als essbare Lebensmittelbeschichtung zur Verlängerung der Lebensmittelhaltbarkeit und zum anderen mit Chitosan als Beschichtung von Alginat-Kapseln zum verbesserten gastrointestinalen Transport von probiotischen Bakterien.


Effectiveness of Edible Coatings Combined with Mild Heat Shocks on Microbial Spoilage and Sensory Quality of Fresh Cut Broccoli (Brassica oleracea L.)

M. del R. Moreira, A. Ponce, R. Ansorena, S. Roura(Journal of food science, 2011)

Das beständige Verbraucherinteresse an Lebensmittelqualität und gleichzeitigem Schutz der Umwelt fordert die Entwicklung und Untersuchung von natürlichen Lebensmittelbeschichtungen.

Der Artikel von Moreira et al. bezieht sich dabei insbesondere auf das Verhindern des mikrobiellen Verderbens gekühlten bzw. minimal verarbeiteten Brokkolis. Die Beschichtung des Gemüses wurde dabei entweder mit Chitosan oder Carboxymethylcellulose in Kombination mit einem milden Hitzeschock oder ohne diesen vorgenommen.

Die Ergebnisse lassen sich wie folgt beschreiben:

  • mikrobiologische Ansiedelungen (Milchsäurebakterien ausgenommen) werden deutlich durch eine Beschichtung mit Chitosan reduziert
  • eine noch höhere Reduktion ist in Kombination mit einer milden Hitzeschockbehandlung zu beobachten
  • Carboxymethylcellulose-Beschichtungen üben mit oder ohne vorherige thermische Behandlung keine antibakterielle Wirkung aus

Quelle: Wiley Online Libary


Production and evaluation of dry alginate-chitosan microcapsules as an enteric delivery vehicle for probiotic bacteria

MT. Cook, G. Tzortzis, D. Charalampopoulos, VV. Khutoryanskiy(Biomacromolecules, 2011)

In dieser Studie wird die Produktion von Chitosan beschichteten Alginat-Mikrokapseln – als magensaftresistentes Transportvehikel – untersucht. Erstmals werden hier die Folgen der Trocknung dieser Mikrokapseln auf deren Eigenschaften und die Lebensfähigkeit von Bakterien im Vergleich zu feuchten Kapseln beschrieben.

Die Ergebnisse der spektralphotometrischen Untersuchung zeigen, dass Chitosan die Alginat-Kapseln bei pH-Werten über 3 stabilisiert.

Eine Beschichtung mit Chitosan erhöht das Überleben der probiotischen Bifidobakterien Breve in künstlichem Magensaft und verlängert deren Freisetzung unter Einwirkung des Darm-pHs.

Quelle: ACS Publications

Quelle: gopubmed

chitosan, coating, alginate

  • Erstellt am .

Kongresse und Messen

Treffen Sie uns 2024 auf folgenden Messen:

  • 14. PBP World Meeting/ Research Pharm, Wien, Österreich, 18.-21.03.2024
  • EPNOE Workshop on Analytics of Polysaccharides, ETH Zürich, Zürich, Schweiz, 25.-26.06.2024
  • CPHI, Mailand, Italien, 08.-10.10.2024
  • MEDICA 2024, Düsseldorf, Deutschland, 11.-14.11.2024

Zur Vereinbarung von Terminen, bitte kontaktieren Sie Frau Richter über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Kontakt

  • Heppe Medical Chitosan GmbH
    Heinrich-Damerow-Straße 1
    D-06120 Halle (Saale)
  • Tel.: +49 (0) 345 27 996 300
    Fax: +49 (0) 345 27 996 378
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

News

  • Mikrofluidik zur Herstellung von Chitosan-TPP Nanopartikeln

    Mikrofluidik kann durch das auf dem Nanolitergenaue Mischen die physiochemischen Eigenschaften von Nanopartikeln genau kontrollieren. Aus dem Grund soll in der vorgestellten Studie mit Hilfe von Chitosan der Heppe Medical Chitosan GmbH Nanopartikel zum Transport von Peptidwirkstoffen entwickelt werden. 

  • 3D biogedruckte Chitosan-Netzwerke für dentale Anwendungen

    Dentale, bakterielle Erkrankungen wie Paradontitis können zu Zahn- und Knochenverlust führen. In der vorgestellten Studie wurden Chitosan, Gelatine und Scutellariae baicalensis radix zu einem Hydrogel kombiniert um über 3D-Bioprinting ein entzündungshemmendes Implantat herzustellen.

  • Chitosan im Teebeutel? – Nationaler Tag des Frühstücks am Arbeitsplatz in den USA

    Tee oder Kaffee ist sicherlich eine Philosophiefrage. Was wird als Erstes nach dem Ankommen im Unternehmen getrunken? In allen Fällen geht es um einen guten Start in den Tag. Aber ist zu viel Koffein gut? Kann man da nicht auch etwas mit Chitosan machen? Wir haben uns umgeschaut und sind in Südkorea fündig geworden. Ein Neuartiger Teebeutel, der den Tee im Becher selbst entkoffeiniert. Verwendet wurde dafür ein Alginat-Chitosan Hydrogel.

  • Cisplatin-Chitosan-Mikropartikel um wiederkehrenden Brustkrebs zu verhindern

    Brustkrebs ist die häufigste bei Frauen auftretende Krebsart. Um das Auftreten von Metastasen und das Wiederkehren von Tumoren zu verhindern, soll in der vorgestellten Studie ein Hydrogel Brustimplantat hergestellt werden, dass mit Cisplatin-Chitosan-Mikropartikeln beladen ist.

  • Treffen Sie HMC bei dem 14. PBP World Meeting und ResearchPharm vom 18. - 21.03.2024 in Wien!

    Im März findet das 14. World Meeting für Pharmazie, Biopharmazie und pharmazeutische Technologie (PBP) zusammen mit der ResearchPharm in Wien statt. Neben universitären Forscherinnen und Forschern sind dort eine Vielzahl von Unternehmen aus der Pharmabranche vertreten. Wir freuen uns sehr dieses Jahr ebenfalls als Aussteller mit dabei zu sein.

Kontakt | AGB | Impressum | Copyright © 2024 Heppe Medical Chitosan GmbH | Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.