Skip to main content

News

head uk2

Veröffentlichungen im Februar 2009

Auch im Februar setzt sich die hohe Veröffentlichungsrate in der Chitosan-Forschung fort. Nach 83 Artikeln im Januar erwarten die Fach-Leserschaft im zweiten Monat des Jahres 2009 73 neue wissenschaftliche Artikel.

Die Hauptthemengebiete, in denen Chitosan, Chitosan-Derivate oder Chitosan-Nanopartikel erforscht wurden, waren:

  1. Tissue Engineering
  2. Chitosan als Transportmittel z.B. für Medikament, Gene oder Impfstoffe
  3. Wundversorgung
  4. Grundlagenforschung


Einige Artikel in den einzelnen Kategorien sollen kurz erwähnt werden

 
 

1.  Tissue Engineering

 
  • Zhang, Y. et al.: The synergetic bone-forming effects of combinations of growth factors expressed by adenovirus vectors on chitosan/collagen scaffolds. In: J Control Release.
  • Feng, Z.Q. et al.: The effect of nanofibrous galactosylated chitosan scaffolds on the formation of rat primary hepatocyte aggregates and the maintenance of liver function. In: Biomaterials.
  • Rios, C.N./Mathur, A.B. et al.: In Vivo Bone Formation in Silk Fibroin and Chitosan Blend Scaffolds via Ectopically Grafted Periosteum as a Cell Source: a pilot study. In: Tissue Eng Part A.
  • Rabbani, S. et al.: A Novel Approach for Repairing of Intestinal Fistula Using chitosan hydrogel. In: Biomacromolecules.
  • Chesnutt, B. M. et al.: Design and characterization of a novel chitosan/nanocrystalline calcium phosphate composite scaffold for bone regeneration. In: J Biomed Mater Res A.
 

2.  Chitosan als Transportmittel

 
  • Lee, S. J.: Tumor specificity and therapeutic efficacy of photosensitizer-encapsulated glycol chitosan-based nanoparticles in tumor-bearing mice. In: Biomaterials.
  • Rodrigues, L.B.: In vitro release and characterization of chitosan films as dexamethasone carrier. In: Int J Pharm.
  • Hagenaars, N. et al.: Physicochemical and Immunological Characterization of N,N,N-Trimethyl Chitosan-Coated Whole Inactivated Influenza Virus Vaccine for Intranasal Administration. In: Pharm Res.
  • Park, K.M. et al.: Thermosensitive chitosan-Pluronic hydrogel as an injectable cell delivery carrier for cartilageIn: Acta Biomater.
    regeneration.
  • Luppi, B. et al. : Novel mucoadhesive nasal inserts based on chitosan/hyaluronate polyelectrolyte complexes for peptide and protein delivery.In: J Pharm Pharmacol.
  • Tan, M.L. et al. : Review: doxorubicin delivery systems based on chitosan for cancer therapy. In: J Pharm Pharmacol.
 

3. Wundversorgung

 
  • Millner, R.W. et al. : A new hemostatic agent: initial life-saving experience with Celox (chitosan) in cardiothoracic surgery. In: Ann Thorac Surg.
  • Dai, T. et al. : Chitosan acetate bandage as a topical antimicrobial dressing for infected burns. In: Antimicrob Agents Chemother.
 

4. Grundlagenforschung

 
  • Kasaai, M.R. et al.: Various Methods for Determination of the Degree of N-Acetylation of Chitin and Chitosan: A Review. In: J Agric Food Chem.
  • Liu, Y.L. et al. : Recombinant expression of a chitosanase and its application in chitosan oligosaccharide production. In: Carbohydr Res.
  • Salomäki, M. et al.: Influence of synthetic polyelectrolytes on the growth and properties of hyaluronan-chitosan
    multilayers. In: Biomacromolecules.
  • Jin, X. et al. : Synthesis and antimicrobial activity of the Schiff base from chitosan and citral. In: Carbohydr Res.
  • Lertwattanaseri, T./Ichikawa, N. et al. : Microwave technique for efficient deacetylation of chitin nanowhiskers to a chitosan nanoscaffold. In Carbohydr Res.
 

Informationen zu Chitosan Veröffentlichungen im März 2009 stellen wir Ihnen gern in einem Monat vor.

 
 

 

 
 

 

 
 

 

tissue engineering, Chitosan als Transportmittel, Wundversorgung, Grundlagenforschung

Kongresse und Messen

Treffen Sie uns 2024 auf folgenden Messen:

  • 14. PBP World Meeting/ Research Pharm, Wien, Österreich, 18.-21.03.2024
  • EPNOE Workshop on Analytics of Polysaccharides, ETH Zürich, Zürich, Schweiz, 25.-26.06.2024
  • CPHI, Mailand, Italien, 08.-10.10.2024
  • MEDICA 2024, Düsseldorf, Deutschland, 11.-14.11.2024

Zur Vereinbarung von Terminen, bitte kontaktieren Sie Frau Richter über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Kontakt

  • Heppe Medical Chitosan GmbH
    Heinrich-Damerow-Straße 1
    D-06120 Halle (Saale)
  • Tel.: +49 (0) 345 27 996 300
    Fax: +49 (0) 345 27 996 378
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

News

Chitosan Laktat im Vollkornbrot?

Vollkornbrot hat im Vergleich zu Weißbrot viele gesundheitsfördernde Eigenschaften, allerdings oft eine härtere Kruste, weniger Volumen und eine dichtere Textur. In der vorgestellten Studie sollen die Eigenschaften von Vollkornbrot durch Chitosan Laktat verbessert werden.

Mikrofluidik zur Herstellung von Chitosan-TPP Nanopartikeln

Mikrofluidik kann durch das auf dem Nanolitergenaue Mischen die physiochemischen Eigenschaften von Nanopartikeln genau kontrollieren. Aus dem Grund soll in der vorgestellten Studie mit Hilfe von Chitosan der Heppe Medical Chitosan GmbH Nanopartikel zum Transport von Peptidwirkstoffen entwickelt werden. 

3D biogedruckte Chitosan-Netzwerke für dentale Anwendungen

Dentale, bakterielle Erkrankungen wie Paradontitis können zu Zahn- und Knochenverlust führen. In der vorgestellten Studie wurden Chitosan, Gelatine und Scutellariae baicalensis radix zu einem Hydrogel kombiniert um über 3D-Bioprinting ein entzündungshemmendes Implantat herzustellen.

Chitosan im Teebeutel? – Nationaler Tag des Frühstücks am Arbeitsplatz in den USA

Tee oder Kaffee ist sicherlich eine Philosophiefrage. Was wird als Erstes nach dem Ankommen im Unternehmen getrunken? In allen Fällen geht es um einen guten Start in den Tag. Aber ist zu viel Koffein gut? Kann man da nicht auch etwas mit Chitosan machen? Wir haben uns umgeschaut und sind in Südkorea fündig geworden. Ein Neuartiger Teebeutel, der den Tee im Becher selbst entkoffeiniert. Verwendet wurde dafür ein Alginat-Chitosan Hydrogel.

Cisplatin-Chitosan-Mikropartikel um wiederkehrenden Brustkrebs zu verhindern

Brustkrebs ist die häufigste bei Frauen auftretende Krebsart. Um das Auftreten von Metastasen und das Wiederkehren von Tumoren zu verhindern, soll in der vorgestellten Studie ein Hydrogel Brustimplantat hergestellt werden, dass mit Cisplatin-Chitosan-Mikropartikeln beladen ist.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.