News

head uk2

Modifikation von Zahnprothesen mit Chitosan Salzen

Eine Pilzinfektion mit Candida von Zahnprothesen ist eine häufige Komplikation. Die Adhäsion von Mikroorganismen wie Candida wird durch die Materialbeschaffenheit wie Oberflächenladung, Hydrophobizität und Rauheit beeinflusst. Die Bildung von oralen Biofilmen steht in Verbindung mit Karies, Periodontitis oder Prothesenstomatitis. Wichtig ist deshalb die Bildung von Biofilmen zu verhindern, auch da Antimykotika nur noch schlecht helfen. Das Polymer Polymethylmethacrylat (PMMA) wird aufgrund seiner Biokompatibilität häufig für die Herstellung von Zahnprothesen verwendet, ist jedoch anfällig für die Bildung von Biofilmen. Deshalb ist die Erforschung von Strategien, um die Prothesen mit antimykotischen Eigenschaften auszustatten, wichtig.

Tags: Zahnheilkunde, Chitosan HCl, Chitosan Glutamat, antimykotisch

Antimykotische und Oberflächeneigenschaften von mit Chitosan Salzen modifizierte PMMA Materialien für Zahnprothesen

Antifungal and Surface Properties of Chitosan-Salts Modified PMMA Denture Base Material. Walczak, K.; Schierz, G.; Basche, S.; Petto, C.; Boening, K.; Wieckiewicz, M. Molecules 2020, 25, 5899.

Die Autoren von der Technischen Universität Dresden entwickelten ein neuartiges antimykotisches Prothesenmaterial durch Modifizierung von Polymethylmethacrylat (PMMA) mit Chitosan Salzen. Die antimykotische Wirkung von Chitosan Hydrochlorid und Chitosan Glutamat Lösungen mit unterschiedlichen Konzentrationen (0,1; 0,3; 1 und 3%) wurde untersucht. Zur Herstellung von modifizierten PMMA-Harzproben wurden die Chitosan Salze dem PMMA vor Polymerisation zugesetzt. Die erhaltenen Materialien wurden hinsichtlich ihrer Rauhaut mittels Kontaktprofilometrie charakterisiert. Mit einem Biofilmtest mit C. albicans wurden die antimykotischen Eigenschaften der mit Chitosan modifizierten Harze geprüft. Für die Studie wurde Chitosan HCl (Deacetylierungsgrad: 85,7 %, Chlorid: 16%) und Chitosan Glutamat (Deacetylierungsgrad: 91.4%) von Heppe Medical Chitosan GmbH eingesetzt.

Ergebnisse

  • Chitosan Glutamat und Chitosan HCl Lösungen haben antimykotische Wirkung und Hemmen das Wachstum von C. albicans in Abhängigkeit von der Konzentration
  • keine signifikate Reduktion der Biofilmbildung auf den mit Chitosan Salzen modifizierten PMMA-Harz
  • Erhöhung der Oberflächenrauhigkeit der mit Chitosan Salzen modifizierten Prüfkörper

Schlussfolgerung: Die Studie zeigte, dass die antimykotische Wirkung von Chitosan Glutamat und Chitosan HCl in Lösung nicht auf das modifizierte PMMA-Harz übertragbar war. Eine Verbesserung der antimykotischen Eigenschaften von PMMA-Prothesenmaterial ist somit auf diesem Wege nicht erfolgreich.

Quelle: https://www.mdpi.com/1420-3049/25/24/5899

Kongresse und Messen

Treffen Sie uns 2021 auf folgenden Messen:

  • EUCHIS, 2021
  • CPHI 2021
  • Medica 2021
  • Asia Pacific Chitin and Chitosan Symposium, 2021, Süd-Korea

Zur Vereinbarung von Terminen, bitte kontaktieren Sie Frau Richter über sales(at)medical-chitosan.com

Kontakt

  • Heppe Medical Chitosan GmbH
    Heinrich-Damerow-Straße 1
    D-06120 Halle (Saale)
  • Tel.: +49 (0) 345 27 996 300
    Fax: +49 (0) 345 27 996 378
  • sales@medical-chitosan.com

News

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.